• Slide_14.jpg
  • Slide_15.jpg
  • Slide_5.jpg
  • Slide_20.jpg
  • Slide_11.jpg
  • Slide_4.jpg
  • Slide_10.jpg
  • Slide_12.jpg
  • Slide_7.jpg
  • Slide_18.jpg
  • Slide_3.jpg
  • Slide_21.jpg
  • Slide_22.jpg
  • Slide_13.jpg
  • Slide_17.jpg
  • Slide_2.jpg
  • Slide_8.jpg
  • Slide_6.jpg
  • Slide_9.jpg
  • Slide_16.jpg

Samstag, 23. Juni, starteten Jürgen und Rainer zusammen mit ca. 100 anderen Karateka aus ganz Deutschland beim JKA Senior Cup 2018 der Japan Karate Association (JKA) in Calw. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt; in vier Altersklassen 30 bis 39, 40 bis 49, 50 bis 59 und Ü60 wurde getrennt in 3 Stufen (Unter- Mittel- und Oberstufe) in den Disziplinen Kata und Kumite gekämpft. In unseren Kategorien (Jürgen: Kumite 40 bis 49 J., ab 3. Kyu; Rainer: Kata 40 bis 49 J., ab 3. Kyu) waren 10 bzw. 11 Athleten am Start. Die Kämpfe wurden nach dem K.O. System ohne Trostrunde ausgetragen.

Die Kumite-Kämpfe wurden nach dem traditionellen Shobu Ippon Prinzip ausgetragen: Im Gegensatz zu dem Wettkämpfen der World Karate Federation (WKF) angewendeten Regelwerk, bei dem bis zu acht Punkten gekämpft wird, gewinnt nach dem Shobu Ippon Regelwerk derjenige, der die erste Ippon Technik platziert. Bei den Wertungen wird zwischen Ippon (einem ganzen Punkt) und Wazaari (einem halben Punkt) unterschieden. Eine Ippon Wertung wird nur bei korrekter technischer Ausführung, starkem Kime, guter Kontrolle und beim Treffen einer empfindlichen Körperstelle (z.B. Kinn oder Kehlkopf) vergeben.

Jürgen beendete gleich den ersten Kampf mit einer klaren, beeindruckenden Ippon Wertung (Kizamik-Tskui zum Kehlkopf des Gegners vom UKD Karlsruhe). Im zweiten, deutlich zäheren Kampf gegen Wolfgang Röhrich vom TKKK Wangen musste er einen Shodan Treffer einstecken, wofür der Gegner eine Verwarnung kassierte. Jürgen blieb trotz blutender Oberlippe souverän und entschied auch diesen Kampf für sich. Danach setzte er seine Erfolgsserie im nächsten Kampf fort und stand schließlich im Finale gegen Ülkü Ismail aus Bad König. Das Finale endete auf Hikiwake (Unentschieden) und ging in eine zweite Runde. Trotz dem sehr energisch angreifenden Gegner kontrollierte Jürgen das Kampfgeschehen und gewann auch diesen fünften Kampf mit präzisen Techniken. Erster Platz in der Disziplin Kumite 40 bis 49 J. ab 3. Kyu !

Rainer konnte die erste Begegnung der Vorrunde, in der die Kata direkt vor dem Kampf ausgelost wurde, mit Heian Yondan für sich entscheiden — musste sich dann jedoch in der zweiten Vorrunden-Begegnung gegen Wolfgang Röhrich aus Wangen, den späteren Erstplatzierten, geschlagen geben. Da es keine Trostrunde gab, bedeutete das leider das Aus.

Insgesamt war es ein sehr gut und straff organisiertes Turnier, das gerade auch für unsere Mittelstufe ab 30 aufwärts ideal geeignet wäre, um einmal Wettkampfluft zu schnuppern. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr mit einem etwas größeren Team antreten können!

 

Glücklich nach fünf in Serie hintereinander gewonnen Kämpfen: Jürgen mit
dem Pokal für den 1. Platz Kumite 40 bis 49 J., ab 3. Kyu


Den Presseartikel dazu gibt es im Presse-Blog (Klick).